Presseberichte STERNWANDERUNG STEWA 2002

GEA - Reutlinger Generalanzeiger
Unabhängige Tageszeitung

Dienstag, 28. Mai 2002

Zeltstadt im Grünen

Über achthundert Pfadfinder auf dem Schachen

(joba)

M ü n s i n g e n - B u 11 e n h a u s e n. " Christliche Pfadfinder der Adventjugend (CPA) aus ganz Baden-Württemberg haben seit Donnerstag auf dem Schachen bei Buttenhausen ihre Zelte aufgeschlagen. Das Lager ist Abschluss und Höhepunkt des 12. Pfingsttreffens der Adventjugend. In einer Sternwanderung sind die 45 Pfadfindergruppen von Heidelberg, Ulm, Lindau oder Karlsruhe zu Fuß oder per Fahrrad angereist.Große Zelte, kleine Zelte, manche der textilen Unterkünfte bieten sogar Platz für bis zu fünfzig Leute. Überall herrscht gute Stimmung und Geschäftigkeit: Tore Bauen, Feuer machen, kochen, spielen, singen. "Unser Pfingsttreffen ist eigentlich der Höhepunkt für, einen Pfadfinder", erklärt Stephan Igler. Geboten wird nicht nur Aktion und Spaß sondern es sollen auch christliche Werte vermittelt werden, wie der hauptamtliche Jugend-Abteilungsleiter der Landesorganisation der CPA betont.
Sabbat, wie die Sieben-Tages-Adventisten den Samstag nennen, ist Ruhetag und Tauftag. In einem aufblasbaren Schwimmbecken legen beim Pfingsttreffen mehrere Täuflinge ihr feierliches Glaubensbekenntnis ab.
Auf dem Gelände wo ihre Zeltstadt steht, gehen die Pfadfinder sehr sorgfältig mit der Natur um. Damit die Grasnabe nicht Schaden nimmt, bauen sie extra Feuertische aus Balken und decken diese mit Erde und Steinen ab. Sogar die Grassoden, die sie für Pfostenlöcher ausgestochen haben, werden aufgehoben und nach Abschluss des Lagers wieder in die Wiese eingefügt."Wir hinterlassen nur, Fußabdrücke und nehmen nur Eindrücke mit", meint David Buró, Pfadfinder Obmann aus Reutlingen.

Startseite